Buttenwiesener Grundschüler siegen bei Mathematikwettbewerb in Weisingen

Mathematische Probleme gemeinsam im Team zu lösen, das war beim Kreisentscheid des Mathematikwettbewerbs der Regierung von Schwaben gefordert. Daran teil nahmen Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen von Grundschulen aus dem Landkreisgebiet. Abgehalten wurde der Wettbewerb heuer an der Grundschule Bissingen. In Dreierteams, die zuvor ihre lokale Schulausscheidung an ihrer jeweiligen Heimatschule gewonnen hatten, erarbeiteten die Mädchen und Buben eine Stunde lang Lösungen für eine komplexe Aufgabenstellung. Gemeinsam überlegten sie sich, wie sie ihre Lösungen der Jury am besten präsentieren konnten. Dazu mussten sie jeweils auch ein Plakat gestalten. In der Lernwerkstatt der Schule in Bissingen erwartete sie sodann eine Jury, die aus der SINUS-Beauftragten Sybille Kapfer, Rektor Stephan Wolk, Bürgermeister Jürgen Kopriva und Elternbeiratsvorsitzende Stefanie Konnerth bestand. Die Jury hatte ein genau ausgearbeitetes Beurteilungsraster, und dennoch entstanden oft intensive Diskussionen über die Qualität der Präsentationen und der Antworten. Die Lösungen der komplexen Gesamtaufgabe, die diversen Lösungswege, die unterschiedlichen Vorgehensweisen der einzelnen Gruppen und nicht zuletzt die Präsentation als Team und die gemeinsamen Absprachen dazu waren nicht einfach zu beurteilen. Am besten gelang dies nach Ansicht der Jurymitglieder dem Team der Grundschule Buttenwiesen. Emilia Lösch, Hannah Dähmcke und Daniel Knötzinger überzeugten insgesamt am meisten und lieferten eine in sich schlüssige und sehr gelungene Präsentation. Dafür erhielten sie bei der Siegerehrung am Ende des Nachmittages großen Applaus. Auf den weiteren Plätzen folgten die Grundschulteams aus Bächingen, Zusamaltheim, Dillingen, Weisingen, Bissingen, Höchstädt, Wertingen und Haunsheim. Beeindruckt von den gezeigten Leistungen zeigten sich auch Schulrat Markus Wörle sowie der Vertreter des Kreisverbandes der Raiffeisenbanken Volksbanken im Landkreis Josef Negele. Schulrat Markus Wörle dankte im Namen des Staatlichen Schulamts der Schule am Aschberg und den Raiffeisenbanken Volksbanken des Kreises für die Ausrichtung und die Unterstützung des Mathematikwettbewerbs, aber auch der Jury und den betreuenden Lehrkräften, die hier im Sinne des neuen, an Lebenskompetenzen orientierten Lehrplans wertvolle pädagogische Arbeit verrichteten. Die drei Siegerschüler aus Buttenwiesen dürfen den Landkreis Dillingen nach den Pfingstferien beim Bezirksentscheid in Augsburg vertreten.

An der Grundschule am Aschberg fand der Kreisentscheid des diesjährigen Mathematikwettbewerbs der Regierung von Schwaben für die dritten Klassen statt. Es siegte das Team der Grundschule Buttenwiesen. Abgebildet sind hinten von links: Bürgermeister Jürgen Kopriva, Rektor Stephan Wolk, Schulrat Markus Wörle, Josef Negele (Kreisverband der Raiffeisenbanken Volksbanken). Vorne freut sich das Siegerteam, von links: Emilia Lösch, Hannah Dähmcke und Daniel Knötzinger; Foto: Christian Winter