Generalversammlung

Raiffeisenbank Aschberg eG hält Kurs trotz schwieriger Rahmenbedingungen

Offingen. Zur 121. Generalversammlung der Raiffeisenbank Aschberg eG in der Mindelhalle in Offingen begrüßte der Aufsichtsratsvorsitzende Thomas Geißler neben den politischen Vertretern des Geschäftsgebiets und den Repräsentanten der Verbund- und Kooperationspartner viele Mitglieder und damit Eigentümer der Bank. Zum 200. mal jährte sich vor kurzem der Geburtstag des Gründervaters Friedrich Wilhelm Raiffeisen, so Geißler. Dessen Motto „Selbsthilfe, Selbstverantwortung und Selbstverwaltung“ sei heute aktueller denn je und präge, so Geißler, seit über 150 Jahren bis heute die Volks- und Raiffeisenbanken.

Zum Totengedenken an 61 verstorbene Mitglieder seit der letzten GV wurde erinnert.

Im Anschluss berichtete Vorstandsvorsitzender Josef Negele über die allgemeine Entwicklung der Bank im Zusammenspiel mit den Finanzmärkten, der Politik und dem Wandel in der Bankenwelt. Eine der größten Herausforderungen ist und bleibt u.a. die Niedrigzinspolitik und die damit verbundene Verrechnung der Negativzinsen durch die EZB. Der Staat spart sich zwar in dieser Phase viel Geld, aber die negativen volkswirtschaftlichen Auswirkungen im täglichen Leben sind enorm zu spüren. Am deutlichsten zeigt sich dies bei der privaten Altersvorsorge durch das Fehlen der Erträge aus dem Zinseszinseffekt. Eine weitere Belastung verursachen die oftmals überzogenen Regulierungen der Aufsichtsbehörden, die zu Mehraufwand und zu überproportionalem Mehrkosten für kleinere Institute führen. Sehr spannend ist auch die Veränderung des Kundenverhaltens. Der demografische Wandel wie auch die fortschreitende Digitalisierung bringt ein deutlich verändertes Kundenverhalten mit sich. Zwischenzeitlich ist die meist besuchte Filiale die eigene Homepage der Bank. Dieser Entwicklung muss und wird sich die Bank auch in Zukunft trotz geringer prognostizierter Erträge stellen und in dafür notwendigen Themen investieren. Die Kooperation mit der Nachbargenossenschaft der Raiffeisenbank Augsburger Land eG mit Sitz in Zusmarshausen wird diesen Prozess unterstützen, so Negele. Im Warenbereich konnte von einem reibungslosen Geschäftsbetrieb berichtet werden wobei sich auch hier das Haus nicht von der allgemeinen Preisentwicklung bei Agrarprodukten abkoppeln konnte.

Danach erläuterte das Vorstandsmitglied Matthias Vogel den erschienenen Mitgliedern die wichtigsten Bilanzzahlen. Das Kundenkreditvolumen hat sich erfreulicherweise um 5,4 % auf 155 Mio. EUR ausgeweitet, wobei die neu ausgereichten Kredite wieder überwiegend für regionale Investitionen im Genossenschaftsgebiet verwendet wurden. Wachstumstreiber ist hier nach wie vor der private Wohnungsbau. Trotz anhaltender Niedrigzinsen erhöhte sich das Einlagevolumen um 4,2 % auf 245 Mio. EUR. Die Einlagensteigerung zeigt, dass die Kunden in der Region trotzdem sparen. Das gesamte betreute Kundenvolumen, also die eigenen Einlagen und Ausleihungen inkl. der zugehörigen Verbundunternehmen konnte um 5,9 % auf nun 565 Mio. Euro gesteigert werden. Die Mitgliederanzahl hat sich im vergangenen Jahr um weitere 73 erhöht auf nunmehr 6.003. Die Bilanzsumme betrug 312 Mio. EUR zum 31.12.2017.

Trotz eines anspruchsvollen Geschäftsjahres dürfen sich die Mitglieder auf eine Dividende von 3 % freuen. Es fließen somit insgesamt rd. 121 TEUR an die Bankteilhaber zurück. An Spenden an gemeinnützige Organisationen, in die Vereinsarbeit und in die Förderung von Kultur und Jugendarbeit wurden 31 TEUR ausgeschüttet und verdeutlichen die große Bedeutung und das soziale Engagement unserer Bank in der Region, so Vogel.

Bei den turnusmäßigen Wahlen zum Aufsichtsrat wurde der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Thomas Geißler und Aufsichtsratsmitglied Karl Oberschmid einstimmig wiedergewählt.

Thomas Wörz, Bürgermeister des Marktes Offingen, übermittelte die besten Grüße. Er bedankte sich für die Wahl des diesjährigen Veranstaltungsortes und bedankte sich bei den Mitarbeitern der Raiffeisenbank für die hervorragende Arbeit. Offingen ist sehr stolz auf die jetzt moderne und kundenfreundliche BANK VOR ORT. Wörz verwies auf das große Engagement der Raiffeisenbank in der Region und die stets gute Zusammenarbeit.

 

v.l.: Bernd Bütter (Oberrevisor GVB), Matthias Vogel (Vorstandsmitglied), Thomas Geißler (Aufsichtsratsvorsitzender, Josef Negele (Vorstandsvorsitzender), Karl Oberschmid (Aufsichtsrat), Thomas Wörz (Bürgermeister Markt Offingen) Bild: RB-Aschberg